GartenPerspektiven

Neue

 

     Landes-

 garten

      schau

   2016

Herzlich willkommen bei Neue GartenPerspektiven – Mit Kindern gärtnern

 

Wie der Name "Neue GartenPerspektiven" schon ausdrückt, möchte ich Ihnen und auch – soweit vorhanden – Ihren Kindern ganz neue Perspektiven, Ideen und Erfahrungen in und mit Ihrem Garten vermitteln.

 

Hauptsächlich plane und gestalte ich Natur- und Erlebnisbereiche z.B.:

Naturgärten (auch Teilbereich wie Vorgarten, Balkon oder Terrasse gehören dazu).

Schulgelände, Pausenhöfe oder Schulgarten  (Mitmach-Baustellen mit Eltern/Kindbeteiligung)

Kindergärten

 

Damit möchte ich erholsame Lebensräume – für Mensch und Tier – schaffen.

 

Auch die Organisation und Beratung – wie man z.B. einen Schulgarten planen und anlegen kann, wie er zu pflegen ist – Umsetzung von Naturprojekten und damit auch die Vermittlung über Naturwissen und Pflanzen gehört auch noch zu meinen vielseitigen Aufgaben. Daher der Anhang "Mit Kindern gärtnern". Es macht eben sehr viel Spass mit Kindern zusammen zu arbeiten und ihnen weithin verloren gegangenes Wissen zu vermitteln. Sie sind offen für Neues und probieren gerne aus.

Blumenwiese oder Golfrasen – Vielfalt oder grüne Wüste – Entscheiden Sie selbst in welchem Lebensraum Sie sich wohlfühlen möchten.

Daher ist ein naturnah gestaltetes Gelände oder Garten immer ein Gewinn und Bereicherung

Unsere Gärten, Schulen, Kindergärten und auch öffentliche Gelände sind und werden hier leider sehr oft vernachlässigt. Selten sehe ich in unserer Region Anlagen, die unter diesen Aspekten geplant und angelegt wurden. In den meisten Städten und Industriegebieten finden sich wenig Möglichkeiten Natur zu entdecken. Dabei ist gerade hier viel Potential für die Förderung biologischer Vielfalt. Wo man hinschaut sind und werden viele Flächen entweder komplett versiegelt oder einseitig und "standardisiert" bepflanzt. Dass eine naturnahe Bepflanzung noch dazu wesentlich kostengünstiger und auch leichter zu pflegen ist wird gar nicht berücksichtigt.

 

Ein Garten, Pausenhof oder Schulgelände sollte nicht nur Ort der Ruhe, Erholung und Rückzugsmöglichkeit vom oft stressigen Alltag bieten, sondern kann auch gleichzeitig zu einer Erlebniswelt für alle Nutzer werden, die Neues für sich entdecken und im wahrsten Sinne des Wortes neu be-GREIFEN lernen können.

Eine naturnahe Vegetation bietet außerdem einer Vielzahl von Insekten – auch selten gewordenen Arten – eine wichtige Nahrungsgrundlage und sichert so ihren Lebensraum. In vielen Städten und Gärten sind solche Rückzugsmöglichkeiten gar nicht mehr zu finden oder durch Versiegelung der Flächen verloren gegangen.

Im Vordergrund steht bei mir das Planen und Gestalten naturnaher Lebensräume

Ich habe die Möglichkeit durch gezielte Auswahl heimischer Wildpflanzen, immer auch den Nutzen für die Tier- und Pflanzenwelt im Auge zu behalten. Einige heimische Tierarten und Insekten sind, wie z.B. viele Wildbienenarten bedroht, weil mit überzüchteten, nicht regional vorkommenden Gehölzen, Blumen und Stauden gearbeitet wird. Heimische Tiere haben dadurch kaum noch eine Chance Nahrung zu finden, da sie spezialisiert sind. Es gäbe zu diesen Zuchtformen aber viele sehr attraktive Alternativen in allen Farbvarianten, die das ganze Jahr hindurch blühen könnten.

VIELE WISSEN zwar VOM BIENENSTERBEN und welche Folgen das für uns haben wird, JEDER KANN ABER AKTIV ETWAS DAZU BEITRAGEN DEM ENTGEGEN ZU WIRKEN. Die Anpflanzung heimischer Blumenarten und Gehölze – zumindest in Teilbereichen Ihres Gartens, in der Schule oder in Ihrem Arbeitsumfeld – werden dabei in Zukunft eine wichtige Rolle spielen, um den Lebensraum von Bienen, Insekten und Käfern zu erhalten und zu sichern.

Auch Ihr Lebensraum kann durch eine sinnvolle Vorplanung zum Erfahrungsfeld der Sinne werden

Viele Städte, Gemeinden und Firmen wissen gar nicht, dass sie immense Kosten sparen könnten

Ein weiteres Aufgabenfeld ist für mich die Planung und Neugestaltung von Industrieaußenanlagen. Verwendung heimischer Wildpflanzen, anstelle von oft ödem (Roll)Rasen- oder Einheits-Kiesflächen, ist für mich selbstverständlich. Auch die Begrünung öffentlicher Flächen – wie z.B. Grünstreifen an Radwegen, Verkehrsinseln oder Verkehrsbegleitende Flächen – gehören dazu. Interessant vor allem für Firmen, Städte und Gemeinden!

Eine naturnahe Begrünung spart nicht nur Kosten, sie ist auch weniger pflegeintensiv

Natur

R. Witt

Für mehr Information hier klicken

Impressum           AGB          Datenschutzerklärung